Autoindustrie kämpft gegen die Wirtschaftskrise

Die Krise in Europa hat noch nicht in allen Ländern und Branchen die Konjunktur beeinflusst. Ein Bereich der Wirtschaft, der jedoch sehr unter der Wirtschaftskrise zu leiden hat, ist die Autoindustrie. Die schwachen Umsätze bei den grossen Herstellern in Europa sind vor allem deswegen seltsam, weil die globale Produktion von neuen Autos kontinuierlich ansteigt. Einzig ein deutscher Konzern kann sich gegen die Krise wehren.

Bild von Fritz Zühlke (pixelio.de)

Die Krise bei den Autoherstellern

Woher die Probleme im Bereich der Autoindustrie stammen, lässt sich nur sehr schwer ausmachen. Beobachtet man den Markt, so sind es vor allem die grossen Hersteller, die ihren Markt in Europa haben, die in der Krise sind. Der deutsche Automarkt kann sich noch gegen die Krise stemmen, aber auch hier hat man mit der General Motors Tochter Opel einen Konzern, der sich einfach nicht aus der Krise befreien kann. Durch die Entwicklung in diesem Bereich scheint es der Absatz in Europa zu sein, der zunehmende Schwierigkeiten in den Büchern der Autohersteller verursacht. Aber auch die grossen deutschen Hersteller nehmen Korrekturen an ihren Gewinnerwartungen vor, um nicht zu grosse Summen abschreiben zu müssen. Wenn die Krise im Bereich der Konjunktur auch in den nächsten Jahren anhält, könnte dies zu echten Problemen in der gesamten Branche führen, deren Folgen noch nicht abzusehen sind. Während die europäischen Herste Foto von Julian W. (pixelio.de)ller ihre Probleme haben, sind es vor allem die asiatischen Produzenten, die dagegen grosse Gewinne erwirtschaften können.

Foto von Julian W. (pixelio.de)

Volkswagen hält die europäische Autowirtschaft im Schnitt

Die bisherigen Statistiken, die man vom europäischen Markt bekommt, werden vor allem durch Volkswagen aus Deutschland noch in der Norm gehalten. Zwar hat auch dieser Konzern inzwischen verschiedene Korrekturen bei den Prognosen vornehmen müssen – durch die stetige Produktion und den Export in die asiatischen Länder kann sich der Konzern jedoch in einer komfortablen Lage halten. Hingegen scheint es vor allem Peugeot zu sein, welches in den nächsten Monaten enorme Probleme bekommen könnte. Es ist nicht abzusehen, wie sich der Markt hier entwickeln wird. Die Hersteller müssen sich auf die asiatischen Märkte ausrichten, wenn sie eine Chance auf Verbesserung ihrer Zahlen haben wollen. Ein Aufschwung auf dem europäischen Markt scheint momentan nicht in greifbarer Ferne zu sein.

Kommentare sind geschlossen.